Berliner Abgeordneten-Gier: 60 Prozent Diätenerhöhung trotz Corona

jouwatch

Vergangenen September beschloss das Berliner Abgeordnetenhaus eine üppige Diätenerhöhung mit Wirkung zum Jahrensbeginn 2020. Inzwischen herrscht Corona – und die öffentlichen Kassen stehen vor einer Belastungsprobe, die gar die Kosten der deutsche Einheit in den Schatten stellt. Trotzdem halten die Landesparlamentarier an ihren Bezügen fest.

Die Gier der Abgeordneten im – am Tropf des Länderfinanzausgleichs hängenden – Berlin ist offensichtlich größer als alle beschworene und von anderen vollmundig verlangte Solidarität und Aufopferungsbereitschaft. Es bleibt trotz Corona bei der Erhöhung der Abgeordnetenvergütung von bisher 3.944 Euro pro Monat auf 6.250 Euro – ein Anstieg um fast 60 Prozent. Den Steuerzahler kostet dies rund 4,4 Millionen Euro pro Jahr mehr.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.