Geht‘ noch? SPD und Grüne wollen trotz Corona noch mehr Flüchtlinge aus Griechenland

jouwatch

Berlin – Nach der Ankunft der ersten mit teuren Handys und schicken Klamotten augestatteten Minderjährigen im Rahmen der Sonderaufnahme von rund 350 Migranten aus Griechenland fordern SPD und Grüne weitere Umsiedlungen. „Länder und Kommunen sind bereit zur Aufnahme – wir können also helfen, also sollten wir das über das bisher verabredete Maß gemeinsam mit unseren europäischen Partnern auch tun“, sagte Lars Castellucci, migrationspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, der „Welt am Sonntag“. Ähnliches fordern die Grünen.

Deutschland solle ein „großzügiges Aufnahmeprogramm auf den Weg bringen, dass neben Kindern auch Familien, Alleinstehende mit Kindern, schwangere Frauen, alte und kranke Personen“ berücksichtige, sagte die flüchtlingspolitische Sprecherin der Grünen, Luise Amtsberg, der „Welt am Sonntag“. Sie nannte es „beschämend“, dass nach monatelanger Diskussion jetzt nur etwa 50 Personen aufgenommen werden. Auch Grünen-EU-Parlamentarier Erik Marquardt sprach sich für eine umfassendere Umsiedlung aus.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.