Etliche sind längst immun: Corona viel weiter verbreitet als gedacht?

jouwatch

Äußerst aufschlussreiche Corona-Testergebnisse erbringen flächendeckende Untersuchungen bislang immer da, wo sie schon durchgeführt wurden. Während in Deutschland repräsentative Erhebungen zur wahren Verbreitung des Virus (und bereits erfolgten Immunisierung der Bevölkerung) noch immer fehlen, zeigen Massentests im Ausland, dass die Corona-Verbreitung viel weiter fortgeschritten ist als bisher bekannt – und damit die Gefährlichkeit von Covid-19 womöglich maßlos überschätzt wird.

In Deutschland wurde die Heinsberg-Studie des Bonner Virologen Hendrik Streeck, der von rund 15 Prozent Immunisierung der Bevölkerung und einer subsequenten Sterblichkeit von 0,37 Prozent ausging, noch als unwissenschaftlich oder fehlerbehaftet zerpflückt, da ging eine andere hochinteressante Meldung im Medientheater beinahe unter: In der baden-württembergischen Erstaufnahmeeinrichtung Ellwangen wurden – nachdem einige wenige Flüchtlinge über Symptome klagten – alle 580 Insassen getestet; und siehe da: die Hälfte von ihnen war Corona-positiv – ohne irgendetwas davon bemerkt zu haben. Es war der erste vergleichbare Flächentest dieser Art.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.