Hinter aller Rhetorik weltweit: Regierungs-Populismus pur

Tichys Einblick

Für eine ganze Weile wird man in der ersten Hälfte dieses Jahrhunderts über vor Corona und nach Corona als neuen Abschnitten der Zeitgeschichte sprechen wie vor und nach dem Krieg. Ob es danach anders sein wird, und wenn ja, wo und wie, darüber werden Unzählige reden und schreiben, Dummes und Gescheites, Pessimistisches und Optimistisches.

Zeit zum Lesen

„Tichys Einblick“ – so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen

Doch vor dem nach Corona (Beitrag folgt dieser Tage) braucht es einen Blick auf die Frage, warum die Welt zur Zeit so ist – während Corona – wie sie sich täglich in den alten und neuen Medien darbietet. Ich bringe das mal in ein ganz einfaches Bild. Politiker von Washington bis Peking, von Paris bis Moskau und von Rom bis Berlin wollen wie Frau Merkel keine hässlichen Bilder sehen, jedenfalls keine, für die sie selbst verantwortlich gemacht werden könnten. Ob es sich dabei um formal autoritäre Staaten wie China oder formal demokratische wie Deutschland handelt, spielt offenbar keine nennenswerte Rolle.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Tichys Einblick.