Mehr Luftnummer als Luftbrücke

Junge Freiheit

Während ich diese Zeilen schreibe, sollte ich eigentlich voller Vorfreude im Flugzeug von Miami nach Frankfurt am Main sitzen. Doch der Flug wurde annulliert, genau wie der vor 13 Tagen und wie jetzt auch der am 4. Mai. Wann ich jemals nach Deutschland zurückkomme, ist völlig ungewiß. Gewiß ist dagegen, daß mich das Auswärtige Amt seit dem 18. März ziemlich unverblümt vergackeiert. Zwischen mir und Außenminister Heiko Maas hat sich eine Posse entwickelt, die mich ein bißchen an Carl Zuckmayers „Hauptmann von Köpenick“ erinnert.

An jenem 18. März hatte ich per E-Mail die Bestätigung erhalten, mein Eintrag in die sogenannte „Risikovorsorgeliste“ sei erfolgreich gewesen. Dort sollten sich alle Deutschen melden, die im Ausland festsitzen. Über die Medien hatte Maas die größte Rückholaktion der Geschichte angekündigt. Eines der Daten, die ich hatte angeben müssen, war der Termin der ursprünglich geplanten Rückreise. In meinem Fall wäre das der 7. April gewesen. Also trug ich ihn ein – in der naiven Hoffnung, mein Heimatland werde mir helfen, wenn der Flug ausfällt.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.