Trump-Regierung: Zusammenarbeit mit Ländern, die Homosexualität kriminalisieren, einschränken!

Philosophia Perennis

(David Berger) Richard Grenell, US-Botschafter in Deutschland und derzeit kommissarischer Direktor der US-Nachrichtendienste möchte, dass der Informationsaustausch mit Geheimdiensten, deren Länder Homosexuelle diskriminieren, stark eingeschränkt wird.

Wie die New York Times meldet, erwägt die Trump-Regierung den Informationsaustausch mit Partnerländern, die Homosexualität kriminalisieren, einzuschränken. Dadurch will der amtierende Direktor des nationalen Geheimdienstes, Richard Grenell, diese Länder dazu drängen, ihre Gesetze zu ändern.

Bei der Nichtdiskriminierung Homosexueller handele es sich um typisch amerikanische Werte, die die Vereinigten Staaten bei jenen vorantreiben sollten, mit denen sie zusammenarbeiten – auch im Bereich der Geheimdienste.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Philosophia Perennis.