Restaurants in der Krise – „Bis Anfang Mai halten wir auf jeden Fall durch“

Cicero

Die Corona-Krise trifft die Gastronomie in die Magengrube. Die Gäste bleiben aus – die Umsätze auch. Der Betreiber des Alt-Berliner Restaurants „Julchen Hoppe“ bleibt trotzdem optimistisch. Er arbeitet jetzt mit einem Lieferdienst zusammen.

Die Corona-Krise trifft die Gastronomie in die Magengrube. Die Gäste bleiben aus – die Umsätze auch. Der Betreiber des Alt-Berliner Restaurants „Julchen Hoppe“ bleibt trotzdem optimistisch. Er arbeitet jetzt mit einem Lieferdienst zusammen.

Seit 2017 betreibt Philipp Satzer das Restaurant „Julchen Hoppe“ im Nikolaiviertel in Berlin. Das Alt-Berliner Gasthaus hat Platz für über 150 Personen.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Cicero.