Richtungsstreit in der Corona-Krise – Gefühlte Wahrheiten

Cicero

In der Corona-Krise wird ständig mit wissenschaftlichen Erkenntnissen hantiert. Trotzdem ist die Verwirrung über den richtigen Weg beim Kampf gegen die Epidemie heute größer denn je. Denn auch Wissenschaftler verbreiten nicht immer nur die reine Lehre. Am Ende sind die Bürger die Dummen.

In der Corona-Krise wird ständig mit wissenschaftlichen Erkenntnissen hantiert. Trotzdem ist die Verwirrung über den richtigen Weg beim Kampf gegen die Epidemie heute größer denn je. Denn auch Wissenschaftler verbreiten nicht immer nur die reine Lehre. Am Ende sind die Bürger die Dummen.

Follow the science! Wenn es doch nur so einfach wäre, der Wissenschaft zu folgen. Die Vorstellung jedenfalls, Naturwissenschaften wären wegen ihrer evidenzbasierten Herangehensweise im Gegensatz zu den Geisteswissenschaften oder insbesondere zur Politik eine sichere Sache, hat sich als trügerisch erwiesen. Wahrscheinlich liegt es einfach daran, dass es bei der Corona-Epidemie an Evidenz fehlt, weil wir eben noch längst nicht alles über den Krankheitserreger, seine Verbreitungswege oder seine Gefährlichkeit wissen, um auf Grundlage gesicherter Erkenntnisse Ableitungen für unseren Alltag zu treffen.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Cicero.