Deutschland gibt 300 Millionen Euro für Anti-Corona-Kampf

Junge Freiheit

BERLIN. Deutschland stellt 300 Millionen Euro an humanitären Hilfen zur Bekämpfung der Coronakrise in ärmeren Ländern zur Verfügung. Das Auswärtige Amt folge damit einem Hilferuf der Vereinten Nationen, wie es am Sonntag abend mitteilte. Laut dem Ministerium beziffern die Vereinten Nationen den zusätzlichen Finanzbedarf für die humanitären Hilfe wegen der Corona-Pandemie auf rund zwei Milliarden Dollar (1,84 Milliarden Euro). Rotes Kreuz und roter Halbmond bitten zudem um 800 Millionen Schweizer Franken.

Das Coronavirus sei besonders gefährlich für Menschen, die in Kriegsgebieten oder Flüchtlingslagern lebten oder deren heimische Gesundheitssysteme durch die Pandemie überfordert seien, begründete Außenminister Heiko Maas (SPD) die Unterstützung.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.