Virus & Klimarettung: Eine einzige unvorstellbare Volksveraschung?

jouwatch

Etwas sei ganz und gar unvorstellbar oder absolut unglaublich, hört man, wenn man eine unglaubliche Vermutung geäußert hat. Damit ist das Thema dann durch. Die meisten Leute weigern sich, über Dinge nachzudenken, die sie für unvorstellbar halten. Genau das aber könnte das Einfallstor für das Unglaubliche sein. Zweifellos wäre es möglich, mit etwas Unglaublichem Erfolg zu haben, eben weil es sich kaum jemand vorstellen kann. Sind Virus und Weltklimarettung nichts weiter als eine gigantische Volksverarschung? – Einmal scharf nachgedacht.

von Max Erdinger

In einem Gespräch mit dem Deutschlandfunk erklärte Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD): „Dadurch, daß der Lebensraum von Tieren immer weiter zurückgedrängt wird, wird es einfacher, daß solche Viren von Tieren auf Menschen überspringen. Also Umweltschutz, Klimaschutz ist weltweit wichtig.“ – Was ist das? Unglaublich ist es einerseits, ein Glaubensbekenntnis ist es andererseits. Den Bogen vom Tier über das Virus zum Klimaschutz zu spannen, bringt nur eine Gläubige in zwei Sätzen zustande. Die Frau ist dennoch offizielle Vertreterin von Volksinteressen. So unglaublich das ist, so wahr ist es dennoch. Annalena Baerbock von den Grünen hat nach den Kobolden in Lithium-Ionen-Akkus, und Strom, der in den Netzen gespeichert wird („ganz genau ausgerechnet!“) dieser Tage das „Desinfikationsmittel“ entdeckt. Einlassungen von Angela Merkel, Katrin Göring-Eckardt, Claudia Roth und vielen anderen aus den Reihen der offiziellen Volksvertreter sind legendär geworden wegen der Einfalt, die sie offenbarten. Diese Personen haben aber geschworen, den Nutzen des deutschen Volkes zu mehren und Schaden von ihm abzuwenden. Im günstigsten Fall wären sie schuldunfähig, weil sie schon bei der Leistung des Amtseides nicht gewußt haben könnten, worum es überhaupt geht. Nur: Nützt eine solche Schuldunfähigkeit dem deutschen Volk etwas? Vielleicht sollten „wir“ uns unsereres Rechts auf „Teilhabe am gesellschaftlichen Diskurs“ besinnen und Meinungen dazu äußern. Damit wir zu einem bombensicheren Ergebnis kommen.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.