Kaiseres royaler Wochenrückblick

Junge Freiheit

Die Bundeskanzlerin läßt es in Sachen Lockerungen der Corona-Zwangsmaßnahmen noch immer sehr langsam angehen. So dürfen zum Beispiel Friseure ab Montag zwar wieder öffnen, aber nur unter der Bedingung, daß sowohl Personal wie auch Kunden die nur bedingt vor dem Virus schützende Angstmacher-Maske tragen. Immerhin: Wenn es unbedingt sein muß, darf der Friseur die Schlaufe kurz vom Ohr des zu beschneidenden Kopfes nehmen. Vorausgesetzt, daß der Kunde solange Maske und Klappe hält.

Zeitschriften, Kaffee oder auch nur ein Glas Wasser soll es nicht geben. Dafür ist das Haarewaschen vor dem Schneiden ab jetzt obligatorisch und alle Kunden müssen bei jedem Besuch ihre Kontaktdaten registrieren lassen. Insgesamt bleibt die Regierung aber hart, wenn es darum geht, den Bürgern endlich wieder ihre Grundrechte zurückzugeben. Mit der „Rückkehr zur Normalität“ wackeln Merkel & Konsorten der maskierten Bevölkerung weiter wie dem Esel mit der Mohrrübe vor der Nase.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.