Gedenken an was genau?

PI-NEWS

Deutsche „politische“ Wahnvorstellungen und Zwangshandlungen haben nach dem 8. Mai 1945 nicht wirklich aufgehört, schreibt der AfD-Bundestagsabgeordnete Harald Weyel in seinem Gastbeitrag für PI-NEWS.

Von PROF. DR. HARALD WEYEL | Was kann 2020 sinnvoll zu einem 8. oder 9. Mai eines Jahres in „Deutschland“ noch gesagt werden? Nach 1945, 1933, 1919? Gute Geschichtsschreibung und Gegenwartslehre zeichnete sich aus durch „Historisierung“ und Darstellung von großem Zusammenhang. Alles, was da inhaltlich oder zeitlich eng selektiert und allzu legitimatorisch oder exkulpatorisch daherkommt, ist letztlich nur „Geschichtspolitik“ mit (macht)politischer Absicht im Hier und Heute. Nach Innen wie nach Außen gerichtet.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf PI-NEWS.