Frontex erwartet neue Migrantenwelle an Griechenlands Grenze

Tichys Einblick

Am 30. April fielen erneut Schüsse am Evros, dieses Mal von türkischen Booten aus, die auf dem Grenzfluss patrouillierten. Ob es sich um Soldaten oder Gendarmen handelte, ist unklar. Im übrigen ist auch die türkische Gendarmerie, die in ländlichen Regionen häufig polizeiliche Aufgaben wahrnimmt, ein paramilitärischer Verband. Die türkischen Militärs oder Paramilitärs feuerten also bei zwei nächtlichen Vorfällen (gegen 22.20 Uhr und kurz nach Mitternacht) insgesamt 50 Schüsse ab, vermutlich in die Luft, doch auch das lässt sich nicht sicher sagen. All das geschah wiederum, wie schon der erste Zwischenfall vom Dienstag, in der Nähe des Dorfes Tychero. Auch in den folgenden Tagen gab es türkische Patrouillen und Warnschüsse am Evros.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Tichys Einblick.