Ideologie der woken Lehrerkinder – Jan Böhmermanns grobschlächtige Ironie der Angst

Cicero

Das größte Problem für den Komiker unserer Tage besteht darin, dass Pointen eine Zuspitzung brauchen, die von immer mehr Menschen als Kränkung empfunden wird. Jan Böhmermann rettet sich mit hohlem Lachen. Dann doch lieber die Komik von Lisa Eckhart, findet Bernd Stegemann.

Das größte Problem für den Komiker unserer Tage besteht darin, dass Pointen eine Zuspitzung brauchen, die von immer mehr Menschen als Kränkung empfunden wird. Jan Böhmermann rettet sich mit hohlem Lachen. Dann doch lieber die Komik von Lisa Eckhart, findet Bernd Stegemann.

Jede Zeit hat die Komiker, die sie verdient. Das dritte Reich und die fünfziger Jahre hatten Heinz Rühmann, der mit ewig belegter Stimme die Sorgen und Hoffnungen der kleinen Leute zum Klingen brachte. Das grundsätzliche Einverständnis mit der Schlechtigkeit der Welt zeigte sich in der leicht klagenden aber dennoch immer zuversichtlichen Sprechmelodie, für die er berühmt war. In jedem Satz wurden tapfer die Zähne zusammengebissen, und mit einem wehmütigen Schalk im Augenwinkel die Zuschauer mit ins schwankende Boot einer unsicheren Existenz geholt. Affirmation einer schlechten Zeit auf artistisch hohem Niveau. 

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Cicero.