Schüler führen Corona-Maßnahmen ad absurdum

Philosophia Perennis

Dieser Artikel will alles andere als Jugendliche denunzieren, die sich Normalität in einer staatlichen verordneten Ausnahmesituation bewahren, sondern illustrieren, wie sinnlos und kontraproduktiv die Coronamaßnahmen sind, die sofort abgeschafft werden müssen. Ein Gastbeitrag von Vera Lengsfeld.

Gegenüber meiner Berliner Wohnung steht eines der bekanntesten Gymnasien der Stadt. Der wunderschöne Gründerzeitbau wurde aufwendig restauriert und bekam viele seiner bereits verschollenen Fassadenfiguren zurück. Leider wurde die Sandsteinfassade in der unteren Etage schon wieder flächendeckend mit Schmierereien verunstaltet. Weder die Schüler noch Lehrer oder Direktorium scheinen etwas dagegen unternehmen zu wollen.
Aber ganz sicher hat die Schule alles unternommen, um die behördlichen Corona-Anordnungen umzusetzen, wie sie auf diesem Blog schon beispielhaft beschreiben wurden.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Philosophia Perennis.