SPD fordert Auftrittsverbot für Xavier Naidoo in Rostock

Junge Freiheit

ROSTOCK. Die Rostocker SPD hat ein Auftrittsverbot für den Sänger Xavier Naidoo gefordert. „Dieser Mensch verbreitet seit Jahren die wildesten Verschwörungstheorien, hetzt gegen Minderheiten und erkennt die Bundesrepublik und das demokratische Grundgesetz nicht an“, zitierte der Nordkurier den Fraktionsvorsitzenden der SPD in der Rostocker Bürgerschaft, Steffen Wandschneider-Kastell. „Solche Personen stehen dem weltoffenen und multikulturellen Gesicht unserer Stadt klar entgegen.”

Deshalb dürfe die Stadt das für 2021 geplante Konzert des Mannheimer Künstlers nicht genehmigen. Die Veranstaltung sollte ursprünglich im August dieses Jahres stattfinden, wurde wegen der Corona-Krise jedoch um ein Jahr verschoben. Bereits vor einigen Tagen schrieb die SPD-Fraktion in einer Mitteilung: „Wir werden es nicht zulassen, daß auf Konzerten gegen Minderheiten und die Demokratie gehetzt wird.“

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.