Wegen Corona-Pandemie: Weniger Asylanträge in EU

Die Tagesstimme

Insgesamt haben rund ein Viertel weniger Migranten Asyl in Ländern der Europäischen Union beantragt. Die EU-Behörde EASO warnt aber vor wieder stark ansteigenden Asylzahlen.

Berlin. – Wie die „Welt“ berichtet, liegt Deutschland im Gegensatz zu den letzten Monaten nicht mehr auf dem ersten Platz der beliebtesten Asylziele innerhalb der EU. Mit 37.471 Anträgen übernimmt diese Rolle jetzt Spanien. Insgesamt sind die Asylanträge seit Beginn der Coronakrise rückläufig: Während im gleichen Zeitraum des letzten Jahres insgesamt 221.207 Asylanträge gestellt wurden, sind es dieses Jahr nur noch 164.718. Dies entspricht einem Minus von etwa 25 Prozent.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Die Tagesstimme.