Macron will „Ghettobildung“ nicht mehr dulden

Die Tagesstimme

Der französische Präsident sagte am Freitag, dass er den radikalen Islamismus künftig stärker bekämpfen möchte.

Paris. – Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat am Freitag in einer lange erwarteten Grundsatzrede im Pariser Vorort Les Mureaux ein verschärftes Vorgehen gegen Islamisten angekündigt. Er sagte, dass „islamistische Abspaltungstendenzen“ und die „Ghettobildung“ in Frankreich nicht mehr geduldet würden.


Unter anderem sprach er sich für ein Verbot fundamentalistischer Verbände aus, welche die französischen Werte und Gesetze missachten. Laut Macron versuche der radikale Islamismus eine Parallelgesellschaft mit anderen Werten im Land zu errichten. Er kündigte diesbezüglich an, dass es für Behörden künftig einfacher sein würde, Vereine aufzulösen. „Wir müssen bis zum Ende gehen“, so Macron.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Die Tagesstimme.