340 Millionen Christen weltweit verfolgt – Hauptsächlich von afrikanischen Muslimen!

Philosophia Perennis

(Michael van Laack) Die Organisation Open Doors gibt jährlich einen Index zu den weltweit verfolgten Christen heraus. Und jährlich steigen die Zahlen. Neben Nordkorea und Deutschlands in Zukunft wichtigstem Handelspartner China ist die Diskriminierung und Verfolgung in muslimischen Staaten am häufigsten zu finden.

Obwohl der Marxist auf dem Stuhl Petri – Papst Franziskus – mit China vor einigen Jahren ein Abkommen unterzeichnet hat, in dem er die chinesische Untergrundkirche fallen ließ und die Staatskirche quasi als einzige legitime anerkannte, hat sich dort das Bild nicht verbessert. Nordkorea ist beinahe christenfrei nach über 60 Jahren stalinistischer Herrschaft. Der Schwerpunkt der Unterdrückung, Verfolgung und Ermordung von Christen liegt jedoch weiterhin in muslimischen Staaten.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Philosophia Perennis.