„Lügenpresse“: Welche Unwahrheiten sind nachweisbar?

Philosophia Perennis

Niemand lügt immer. Der gewitzteste Lügner versteht es, seine Lügen sparsam aber effektiv einzusetzen und geschickt in Wahrheiten und Halbwahrheiten einzukleiden. Oder aber geschickt an Gefühle und positive bzq. negative Assoziationen zu appellieren.

Unterstützung findet die Ausbreitung von Lügen – oder neudeutsch Fakenews – in der modernen Medienwelt durch die Copy & Paste Mentalität, die inzwischen auch das Denken vieler Leser wie auch Schreiberlinge bestimmt. Man recherchiert nicht mehr, dringt nicht an die eigentlichen Daten und Dokumente vor, sondern schreibt einfach „fertig aufbereitete“ Informationen ab. Diese werden dann unreflektiert weiterverbreitet. Man schafft Realitäten durch Quantität statt Qualität.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Philosophia Perennis.