Razzia: Schlag gegen Balkanrouten-Schleuser

Junge Freiheit

MÜNCHEN. Die Bundespolizei ist am Dienstag mit einer großangelegten Razzia gegen eine internationale Schleuserbande vorgangengen. Dabei waren in mehreren Bundesländern über 400 Beamte im Einsatz. Es wurden sieben Haftbefehle vollstreckt.

Die Ermittlungen richten sich gegen 19 Beschuldigte, bei denen es sich um syrische, libanesische und libysche Staatsangehörige im Alter zwischen 21 und 44 Jahren handelt. Ihnen werden mindestens 23 Fälle des gewerbsmäßigen und bandenmäßigen Einschleusens von Ausländern vorgeworfen. Die Schleusungen sollen spätestens seit April 2019 über die sogenannte Balkanroute organisiert worden sein.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.