Saukopf-Affäre: Saftige Geldstrafen für zwei Heeresabwehramt-Beamte

Die Tagesstimme

Mit Geldstrafen im fünfstelligen Bereich endete ein Prozess im Bezug auf die Niederlegung eines Schweinskopfes samt einer großen Menge Kunstblut vor einer damals in Bau befindliche Moschee in Graz im Jahr 2016. Angeklagt waren zwei Beamte im Heeresabwehramt wegen des Vorwurfs des Amtsmissbrauches.

Graz. – Es war eine haarige Sache und eigentlich ein handfester Skandal: Nachdem ein Mitglied einer rechtsgerichteten Gruppe mit einem Komplizen die Aktion vollzog, stellte sich heraus, dass Letzterer – nach Aussagen des auf frischer Tat ertappten Haupttäters die treibende Kraft – in Wirklichkeit ein informeller Mitarbeiter des Heeres-Abwehramtes war. Nun standen wiederum ein Major und ein Oberst vor Gericht, weil sie Kenntnis von der Tat hatten, die Info aber nicht weitergaben.

Werbung [...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Die Tagesstimme.