Wahlen überflüssig: Der erste Tag des Fake-Präsidenten im „Amt“

jouwatch

Die schändlichste Inauguration aller Zeiten in den USA beweist, daß Wahlen nur noch Folklore sind. Biden ist der erste nichtgewählte Präsident der USA. Er ist ein Fake-Präsident. Kaum im „Amt“, fängt er sofort zu marodieren an. So ein Fake-Präsident beweist aber noch viel mehr.

von Max Erdinger

Die Amerikaner scheinen zu wissen, was eine Weißhausbesetzung ist. Es gibt ein Video von Bidens schändlicher Fake-Inauguration, das unter den Videos in der Videothek des Weißen Hauses nicht einmal mehr gelistet wird. Es scheint sogar den „80 Millionen Biden-Wählern“ zu mißfallen, da es ansonsten wohl kaum sechsmal so viele Dislikes wie Likes hätte. Sogar die Summe aller Likes und Dislikes würde dann, wenn sie sich auf die Bürgermeisterwahl von Wilmington/Delaware, Bidens Herkunftsort, bezogen hätte, beweisen, daß der Kandidat Biden eher unbeliebt ist. C´mon: 80 Mio. Stimmen für „Creepy Joe“? Die meisten, die jemals ein US-Präsident erhalten haben soll, obwohl schon der „Zweitplatzierte“ mit 75 Millionen für einen neuen Rekord gesorgt hätte? Da braucht es nicht einmal mehr das Gebirge an Beweisen für den massivsten Wahlbetrug aller Zeiten. Wer an 80 Millionen für „Creepy Joe“ glaubt, der glaubt auch an den Osterhasen.

80 Millionen haben Joe Biden gewählt – Foto: Screenshot Videoliste Weißes Haus [...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.