Irrsinn „Mobilitätswende“: E-Auto fürs Image, Verbrenner zur Fortbewegung

jouwatch

Der ideologiegetriebene Irrsinn, jahrzehntelang florierende, hocheffiziente, bewährte und dabei immer sparsamer und umweltverträglicher gewordene Technologien politisch kaputtzuschlagen, hat nach Atomenergie und Kohleverstromung auch den Verbrennungsmotor erreicht, dem politisch der Garaus gemacht wird. Während diese deutsche Erfindung, der ultimative Wohlstandsgarant der Nation, verteufelt wird (und nun in China dankbar weitergeführt wird), muss die deutsche Autoindustrie aufs E-Auto setzen – obwohl sie weiß, dass es eine fatale Sackgasse ist.

Jenseits aller wolkigen Versprechen und Beteuerungen in Kanzlerrunden, auf grünen E-Automobilmessen oder auf Klimagipfeln sieht die Realität nicht nur gänzlich anders aus; die Automobilkonzernen richten sich an der Basis, im konkreten Tagesgeschäft auch ganz pragmatisch an ihr aus – und versuchen mit Tricks und Kniffen die absehbaren Pannen und Mangelerscheinungen der E-Antriebstechnik einfallsreich zu kompensieren.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.