Die Europäer müssen retten, was noch zu retten ist 

Tichys Einblick

Die Verleugnung des Eigenen zugunsten einer imaginierten One-World-Ideologie von der einen Menschheit ist eine spezifisch westliche Idee, die andere Kulturen nicht teilen, aber auszunutzen verstehen. Dieser Universalismus hat christliche und aufklärerische Wurzeln. Indem er die beiden Geistesbewegungen auch innewohnenden skeptischen Ansätze außer Acht lässt, konnte er sich – ungestört von dialektischen Einsprüchen – seinen Weg zur Macht bahnen. Die damit einhergehende Selbstauflösung des Westens bedauern Kulturrelativisten gar nicht, weil sie alle Kulturen für gleich wertvoll und gleich gültig erachten. 

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Tichys Einblick.