„Jeder nimmt sich raus, was er braucht“ – IM GESPRÄCH [PI POLITIK SPEZIAL]

jouwatch

Der Staatswissenschaftler und Statistiker Dr. Rainer Gottwald in Landsberg am Lech war nach seiner Dissertation über den Konjunkturverlauf der Bausparkassen lange als Statistiker für die Landesbausparkasse Bayern in München tätig. Mit Schülern berechnete er die Bevölkerungsprognosen zahlreicher Kommunen und präsentierte sie in den jeweiligen Stadtparlamenten. Und er unterstützte, leider ohne Erfolg, die Forderung von Bürgern, die verlangen, dass die Sparkassen Gewinnanteile an ihre Träger ausschütten, um die Finanznot der Kommunen zu lindern. Für seine Doktorarbeit musste er ein neues Statistikmodell entwickeln. Jetzt hat er die RKI-Zahlen seit Februar 2020 auseinander genommen und dem RKI erhebliche Mängel nachgewiesen. Die Zahlen sind unbrauchbar, lautet das Fazit. Gottwald wünscht sich, dass möglichst schnell und möglichst viele Klagen in Karlsruhe gegen die Fortsetzung des Lockdowns – wie am Mittwoch dieser Woche beschlossen – eingereicht werden. In diesem Interview erläutert er auf Basis seiner Berechnungen, wo die Fehler liegen, wie gravierend sie sind und wie man sie bereinigen kann. Das RKI scheint daran aber nicht über Gebühr interessiert zu sein, wie aus dem Gespräch hervorgeht. Die FDP im bayerischen Landtag will auf Basis der Zahlen von Dr. Gottwald eine Verfassungsklage in Karlsruhe einreichen …

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.