Cancel Culture an Universitäten: London will Rede- und Forschungsfreiheit stärken

Tichys Einblick

Eigentlich sollten alle Studenten des Somerville College in Oxford bis zum letzten Freitag einen Test zu unbewussten Vorurteilen ablegen. Der Test kann angeblich in 15 Minuten abgeschlossen werden. Aber um ihn zu bestehen, musste man eine 100-Prozent-Wertung erreichen, was wohl einer richtigen Antwort auf jede der Fragen entspricht, also nicht etwa »x von y Punkten«. Denn natürlich geht es um »100 Prozent«. Man ist entweder Schwarz oder Weiß, Gut oder Übel.

Was ist nun aber richtig und was falsch, was gut und schlecht? Das weiß offenbar die College-Leitung. Eine der Fragen lautete, wie die Daily Mail berichtet, so: »Sich seiner persönlichen Gefühle über bestimmte Gruppen oder Individuen bewusst zu werden, ist ein nützlicher Ausgangspunkt, um unbewusste Vorteile zu überwinden. Ist diese Methode ergiebig oder unergiebig für die Thematisierung Ihrer persönlichen Vorurteile?« Die notwendige Antwort war: »Ja, sie ist ergiebig.« Ja und amen. So kommt, auf leisen Sohlen, der Autoritarismus auf.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Tichys Einblick.