Jens Spahn bleibt Ankündigungs-Weltmeister: Doch keine Schnelltests ab 1. März!

Philosophia Perennis

Collage mit: Von ich – Persönlicher Besuch im Bundestag, CC BY-SA 3.0,

(Michael van Laack) Noch vor wenigen Tagen hatte der Mann, der außer Ankündigungen nichts kann, erklärt, der nächste große Wurf stünde bevor. Ab 1. März hätte jeder Bürger Anspruch auf einen Corona-Schnelltest. Dadurch würde das Sicherheitsgefühl erhöht. Vor allem aber könne man so die Öffnungsstrategie für Mittelstufen-Schulen und die Gastronomie beschleunigen. Doch daraus wird nichts, weil Merkel und ihr „Corona-Kabinett“ nicht so wollen, wie der Minister in der Millionen-Villa.

Da überhaupt noch nicht klar ist, wie zügig eine ausreichende Zahl an Schnelltests produziert, bestellt und ausgeliefert werden kann, hat Merkels Krisenkabinett Spahns Pläne vorläufig vom Tisch genommen. Auch gibt es noch keine Zulassung für Schnelltests, die man zu Hause durchführen kann.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Philosophia Perennis.