Unsichere Zeiten für die Union – Armin Laschet im Stress-Test

Cicero

Sieben Monate vor der Bundestagswahl stehen CDU und CSU hoch im Kurs. Doch die Umfragen sind trügerisch. Denn am 26. September vollzieht sich ein Epochenwechsel, und Merkel-Wähler könnten sich neu orientieren. Für den möglichen Kanzlerkandidaten Armin Laschet ist das ein Dilemma.

Sieben Monate vor der Bundestagswahl stehen CDU und CSU hoch im Kurs. Doch die Umfragen sind trügerisch. Denn am 26. September vollzieht sich ein Epochenwechsel, und Merkel-Wähler könnten sich neu orientieren. Für den möglichen Kanzlerkandidaten Armin Laschet ist das ein Dilemma.

Von heute an gerechnet sind es noch genau sieben Monate: Am 26. September ist Bundestagswahl. Und es wird eine Wahl sein, die unter sehr besonderen Voraussetzungen stattfindet. Da ist zum einen natürlich die Pandemie, von der niemand ernsthaft sagen kann, wie sie sich über den Frühling und den Sommer entwickeln wird. Dass wegen Corona aber auch die Beliebtheitswerte von Parteien und einzelnen Politikern äußerst volatil sind, zeigt das Beispiel Jens Spahns: Vor kurzem noch war der Bundesgesundheitsminister Deutschlands politischer Superstar; inzwischen gilt er als jemand, der zwar viel ankündigt, dann aber schnell zurückrudern muss.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Cicero.