Unternehmerin, vom Staat im Stich gelassen: „Staatliches Vorgehen eine grobe Ungerechtigkeit“

Tichys Einblick

„Im Jahr 1997 habe ich eine Messeagentur gegründet, die von Anfang an hauptsächlich für ausländischen Firmen gearbeitet hat, die sich hier in Deutschland und im Besonderen am internationalen Messestandort Frankfurt präsentieren wollten. Meine Tätigkeit bestand und besteht in erster Linie darin, mit den Ausstellern zusammen Messestände zu konzipieren und diese Messestände dann schlüsselfertig zu übergeben.

Offener Brief

„Sie diffamieren mit unsäglichen Formulierungen Menschen, die sich um ihre Zukunft sorgen“

Für die Realisierung der Projekte werden selbstverständlich deutsche Firmen wie Tischler, Monteure, Grafiker, Media-Technik, Blumendienste … etc. beauftragt.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Tichys Einblick.