Die Affäre Georg Nüßlein: Korruptionsverdacht gegen CSU-Politiker

Tichys Einblick

Kein Thema ist moralisch so aufgeladen wie Corona, die Lockdownbefürworter wissen das immer wieder auszuspielen. Einer von ihnen ist Georg Nüßlein, Vize-Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag. Er selbst sei ein von Corona persönlich Betroffener; der Vater einer seiner Mitarbeiter sei an der Krankheit ohne Vorerkrankungen verstorben, auf Basis dieser Geschichte teilte er immer wieder gegen „Corona-Leugner“ aus.

Wie könne man es wagen, aus so einer Krise persönliches Kapital zu schlagen? Eine Frage, die sich Georg Nüßlein wohl selbst am besten stellen sollte. Letzten Donnerstag wurden seine Büros im Bundestag, sein Wahlkreisbüro in Günzburg und weitere Objekte u. a. in Liechtenstein und seine Privatwohnung durchsucht.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Tichys Einblick.