Linke Radikale im Bundestag

Junge Freiheit

BERLIN. Mindestens zwanzig von 69 Parlamentariern der Linken-Bundestagsfraktion sind bekennende Unterstützer von Organisationen, die vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Drei Abgeordnete sind selbst Gegenstand der Beobachtung durch das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV). Grund dafür ist deren Nähe zur in Deutschland illegalen Kurdischen Arbeiterpartei PKK. Dies berichtet die Welt am Sonntag.

Das BfV macht extremistische Strukturen innerhalb der Partei Die Linke aus, darunter die Antikapitalistische Linke, die Kommunistische Plattform, Marx21 sowie die Sozialistische Linke. Die letztgenannte nennt als ihr Ziel die Abschaffung der marktwirtschaftlichen Ordnung. Um das zu erreichen, würden „möglichst breite Bündnisse im linksextremistischen Spektrum“ gebildet, wie der Verfassungsschutzbericht notiert. Nach Erkenntnissen des Inlandsgeheimdienstes zählt die Sozialistische Linke gegenwärtig etwa eintausend Mitglieder.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.