Hessen: Kritik an CDU-Generalsekretär reißt nicht ab

Junge Freiheit

BERLIN. Die Gratulation des hessischen CDU-Generalsekretärs Manfred Pentz an Janine Wissler zur Wahl als neue Linken-Chefin führt in seiner Partei weiter zu scharfer Kritik. „Man gratuliert nicht einer bekennenden Kommunistin, die eine Räterepublik in Deutschland etablieren will, die mit dem Grundgesetz nicht vereinbar ist“, sagte der hessische CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Jürgen Irmer am Montag der JUNGEN FREIHEIT.

„Und man gratuliert auch niemandem, der die eigenen Parteifreunde als Nazis und Rassisten verleumdet und damit nach dem bekannten linksradikalen Dreisatz vorgeht: Diffamieren, Isolieren, Liquidieren.“ Für solche Glückwünsche habe er keinerlei Verständnis, unterstrich Irmer. „Ich erwarte von meinem Generalsekretär, daß er solchen Leuten nicht gratuliert, sondern stattdessen klar macht, was für zwei linksradikale Damen die SED/Linkpartei führen.“

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.