„Black Lives Matter“-Gewalt gerechtfertigt: Grünen-Politiker erfährt Solidarität

Junge Freiheit

BERLIN. Nach Kritik an dem Berliner Grünen-Politiker Jeff Kwasi Klein, haben ihm der Migrationsrat der Hauptstadt und seine Partei ihre Unterstützung zugesagt. „Wir stehen solidarisch hinter Jeff Kwasi Klein“, teilte der Migrationsrat Berlin mit. Zugleich forderte er die Zeitung Weltauf, einen Artikel zu entfernen, der Aussagen Kleins während einer „Black Lives Matter“-Kundgebung (BLM) im vergangenen Mai aufgegriffen hatte.

Damals hatte der Grünen-Politiker die Ausschreitungen und Plünderungen der BLM-Bewegung als „organisierten Widerstand gegen ein rassistisches System“ gerechtfertigt. Kritikern dieser Haltung rief er zu: „Haltet eure Fresse!“

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.