Irakischer Asylbewerber wegen mehrfacher Vergewaltigung verurteilt

Junge Freiheit

BERLIN. Mit dem Urteilsspruch des Berliner Schwurgerichts ist ein Montag ein Aufsehen erregender Vergewaltigungsprozeß zu Ende gegangen. Der Iraker Wissam B. B. erhielt wegen mehrfacher schwerer Sexualstraftaten eine Haftstrafe von dreizehneinhalb Jahren. Die Richter sahen es als erwiesen an, daß er teils zusammen mit Komplizen zwischen 2018 und 2020 vier junge Frauen mißbraucht habe; die jüngste war 14 Jahre alt.

Daß es überhaupt zu dieser Serie kommen konnte, sollen Mißständen bei den Ermittlungsbehörden ermöglicht haben. „Geld- und Personalmangel haben die Aufklärung behindert. Dies war sehr schwer für das Gericht zu erfahren“, räumte die Vorsitzende Richterin Denise Wittkopf laut Welt ein.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.