Neuer Podcast der Kanzlerin nährt Spekulationen: Sieht Merkel sich nicht als Frau?

Philosophia Perennis

Twitter Screenshot – nachbearbeitet

(Michael van Laack) Merkels aktuell größte Sorge: Das längst überwundene Rollenbild der Ehefrau und Mutter könne wiedererstarken und so die sozialistisch-feministischen Umerziehungsbemühungen zunichtemachen. Das Schicksal unserer Kinder und Jugendlichen ist der Kanzlerin bekanntlich vollkommen gleichgültig. Ist ja auch nur ein Drittel, das psychische Auffälligkeiten und/oder suizidale Gedanken trägt. Auch die Überschuldung im Lockdown und die Vernichtung von Arbeitsplätzen stellt für die Kanzlerin ein minderes Problem dar

Zumindest verliert sie wenige Tage nach den umstrittenen Lockdown-Entscheidungen über all das kein Wort. Denn es steht Wichtigeres auf der Agenda der ehemaligen FDJ-Sekretärin: Der Weltfrauentag am 8. März und die aus diesem global bedeutenden Ereignis zu ziehenden Schlussfolgerungen.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Philosophia Perennis.