„Wir Westdeutschen sind robuster als mancher im Osten vermuten mag“

PI-NEWS

Hat keine Angst vor dem Verfassungsschutz: AfD-NRW-Vize Matthias Helferich.

Während am Mittwoch die Entscheidung zur bundesweiten Verfassungsschutzbeobachtung an die Medien durchgestochen wurde – PI-NEWS berichtete – untersagte am Freitag das Verwaltungsgericht Köln dem Bundesamt für Verfassungsschutz bis auf weiteres die Einstufung und Beobachtung der AfD als sogenannten Verdachtsfall. Damit kassierte der politisch weisungsgebundene Inlandsgeheimdienst unter Leitung des CDU-Mitglieds Thomas Haldenwang die Quittung für sein absichtliches Foulspiel über die medialen Bande.

Die ersten Reaktionen aus der AfD auf die Ereignisse von Mittwoch beinhalteten vor allem Kritik am politischen Missbrauch des Verfassungsschutzes und Aufrufe zur innerparteilichen Geschlossenheit, wie es zum Beispiel der brandenburgische AfD-Fraktionsvorsitzende Christoph Berndt im PI-NEWS-Interview aus der ostdeutschen Perspektive artikulierte.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf PI-NEWS.