Blackbox KW 10 – Merkel-Dämmerung

Tichys Einblick

Der Vergleich mit der Götterdämmerung wird gern genommen. Die rauschhafte Musik von Richard Wagner verursacht Gänsehaut, schließlich ist es soweit: Walhall stürzt zusammen, die Halle der Gibichungen brennt, der Rhein holt sich sein Gold zurück – das ist alles; kein Ende der Welt ereignet sich. Die Merkel-Dämmerung ist natürlich ganz anders: Nicht Oper, sondern unterhaltsame Operette (und unser Gold sehen wir, anders als der Rhein den Nibelungenschatz, wohl nie wieder).

♦ Das, was folgt, ist allerdings weniger lustig, denn Dr. Angela Merkel hat durch geschickte Personalpolitik den Weg bereitet für Berliner Verhältnisse, Rot-Rot-Grün im Bund. DDR 2.0. Ihr offenbar von politischen Instinkten befreiter Minister Spahn bereicherte die Medien mit Immobiliengeschäften statt mit Erfolgsgeschichten seines Corona-Managements. Auch Maskenpflicht und Abstandsregeln legte er nach Gutsherren-Art aus, bei einem Spendendinner für seinen Wahlkampf waren sie außer Kraft gesetzt. (Schicksal is a bitch: Jens fing sich gleich das Virus ein). Solche Trümpfe spielt Merkel perfekt aus. Für Schnelltests richtete sie jetzt eine ganz spezielle Taskforce ein. An deren Spitze: Ausgerechnet besagter Spahn und Andi Scheuer (noch so ein, sagen wir mal glückloser Unions-Kantonist).

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Tichys Einblick.