Söder – „Als ‚Laggl‘ bezeichnet man in Franken einen langen, haarigen, ungehobelten Burschen“

Tichys Einblick

Jeder kann wählen, ob für ihn Markus Söder nur ein grober Lackl ist, oder in seiner Art des Auftritts gar nichts besonderes, sondern nur so ungehobelt wie heutzutage deutlich mehr Zeitgenossen als früher – oder einfach beides. Passen würde ersteres durchaus, denn in einschlägigen Quellen findet sich die Beschreibung: „Als ‚Laggl‘ bezeichnet man in Franken einen langen, haarigen, ungehobelten Burschen“. Das Wort kommt nach einer gängigen Deutung vom Namen des französischen Generals Mélac, der für Ludwig XIV. 1689 die Pfalz und andere deutsche Landstriche verwüstete; nach Wegfall der unbetonten Vorsilbe „Mé“ wäre dass Schimpfwort Lackl (bairisch) und Laggl (fränkisch) übrig geblieben.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Tichys Einblick.