Literatur-Gespräche: zum Abschluß Horst Lange

Sezession

Morgen, Mittwoch, 7. April, schließen Erik Lehnert und ich die zweite Viererstaffel unserer Literaturgespräche ab. Ab 19.30 Uhr geht es um Horst Lange.

Die eingefleischten Leser unserer Verlagsproduktion kennen ihn als den Autor der Erzählung Die Leuchtkugeln. Sie erschien zusammen mit der Skizze Auf den Hügeln vor Moskau in der Literaturreihe nordost bei Antaios und bildete zusammen mit Jean Raspails Sieben Reiter den Auftakt dieses verlegerischen Nebenpfads.

Die Leuchtkugeln sind fast vergriffen. Sie galten dem Dramatiker Zuckmayer als die wohl beste Erzählung aus dem Zweiten Weltkrieg. Horst Lange schrieb diesen Text, während er mit einer schweren Augenverletzung im Lazarett lag. Er hatte als Pionier den überraschenden und hastigen Rückzug vor Moskau mit abgesichert und war bei einer Sprengungen verwundet worden.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Sezession.