Kafka trifft Merkel – KLONOVSKY

Michael Klonovsky

Leser *** hat Kaf­kas letz­te Erzäh­lung „Jose­fi­ne, die Sän­ge­rin oder Das Volk der Mäu­se” leicht gekürzt und mir zuge­schickt mit den beglei­ten­den Wor­ten, er habe die Erzäh­lung vor vie­len Jah­ren zwei­mal gele­sen, „ohne ihrem Sinn näher­zu­kom­men. Als ich sie nun wie­der zur Hand nahm, nach über vier­zig Jah­ren, fiel es mir wie Schup­pen von den Augen. Es han­delt sich um eine visio­nä­re Para­bel über auto­ri­tä­re Herr­schaft, die es kraft ihrer Tech­nik der Mas­sen­sug­ges­ti­on ver­mag, ihre kom­plet­te Sub­stanz­lo­sig­keit vor dem Publi­kum zu ver­ber­gen. Ich habe die Erzäh­lung um ca. ein Drit­tel gekürzt, ansons­ten aber kei­ner­lei Umstel­lun­gen, Ergän­zun­gen oder Hin­zu­fü­gun­gen  vor­ge­nom­men. Ich garan­tie­re Ihnen Wie­der­erken­nungs­ef­fek­te mit der Herr­schaft der Gro­ßen Füh­re­rin in jeder ein­zel­nen Zeile!”

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Michael Klonovsky.