Mallorca – eine unverantwortliche Reise in ein „Nicht-Risiko-Gebiet“

Junge Freiheit

Die Inzidenz auf Mallorca unterschritt tagelang die vom Auswärtigen Amt definierte  Grenze für Nicht-Risiko-Gebiete und als die Insel dann wirklich von der Risiko-Liste genommen wurde, schossen die Buchungsanfragen in Deutschland in die Höhe. Trotz der täglichen Kakophonie deutscher Politiker, die mittels einer gezielten Neidkampagne und unsauberen und falschen Argumenten mit Mallorca-Urlaubern einen neuen Sündenbock für ihr eigenes Versagen aufzubauen versuchten, wuchs der Wunsch nach einer Reise zur „schönsten Insel der Welt“.

Kurz darauf sprach Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) bei der Mallorca-Debatte sogar von einem „Mutations-Schmelztiegel“, in dem sich die aus aller Welt eingeschleppten Corona-Varianten womöglich zu noch Schlimmerem zusammenrotten würden, Kanzlerin Angela Merkel (CDU) wollte Himmel und Hölle in Bewegung setzen, um Reisen zu verbieten.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.