Abkehr von reiner Lockdown-Politik: Nach Vorarlberg öffnet das Burgenland

Tichys Einblick

Nachdem das westlichste Bundesland Österreichs, Vorarlberg, bereits seit Wochen keinen Lockdown mehr hat, folgt ihm nun mit dem Burgenland das östlichste. Landeshauptmann Hans-Peter Doskozil (SPÖ) erklärte heute vor der Presse: „Wir werden den Lockdown am Montag nicht fortsetzen.“

Ab 19. April öffnen der Handel, körpernahe Dienstleister und die Schulen im Burgenland. Für Doskozil könne es nicht mehr darum gehen, ob „wir einen Lockdown haben oder nicht“. Man müsse mit dem Virus leben und den damit verbundenen Maßnahmen wie Abstand halten, Maske tragen, Testen. „Aber all unsere Maßnahmen bringen nichts, wenn die Bevölkerung nicht mitgeht. Und dafür muss man der Bevölkerung eine Perspektive geben.“ Es sei falsch, die Alternativen immer nur „im Zusperren oder Öffnen“ zu sehen. Das Burgenland wähle den Zwischenweg: „Testen, testen, testen.“

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Tichys Einblick.