Gelsenkirchen: Muezzinruf erschallt im Ramadan täglich

Junge Freiheit

GELSENKIRCHEN. Die Gelsenkirchener Stadtverwaltung hat der türkisch-islamischen Moscheegemeinde im Stadtteil Hassel eine Sondergenehmigung für den täglichen Muezzinruf erteilt. Die Regelung gelte während des moslemischen Fastenmonats Ramadan, berichtete der WDR.

Der Ruf werde bis zum 12. Mai jeweils am Abend für fünf Minuten zu hören sein, teilte die Gemeinde in einem Schreiben mit, das sie in der Nachbarschaft verteilt habe und auf Facebook veröffentlichte. „Der islamische Gebetsruf soll die Muslime an das Fastenbrechen erinnern. Wir möchten unseren muslimischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern beistehen, ihnen Trost spenden und ein Zeichen der Solidarität zeigen“, heißt es in dem Schreiben.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.