Hart aber Fair: Der Lockdown schädigt Kinder für das ganze Leben

Tichys Einblick

Denkt denn einer an die Kinder? Ja – Frank Plasberg! Der Moderator widmet „Hart aber Fair“ gestern Abend ganz den Schülern. Unter dem Titel „Ungeimpft, ungeschützt, unbeschult: Lässt der Staat die Familien im Stich?“ Diskutiert die fünfköpfige Runde „Remote Learning“ und Homeschooling – und was das mit den Kindern macht.

Eröffnen dürfen die Eltern. Thorsten Frühmark ist Familienvater, Bürgermeister – und beinharter „NoCovid“-Advokat. Daher ist sein Urteil auch direkt klar. Auf eine Vorlage von Plasberg stimmt er zu: Die Politik hätte „Strenger mit uns Erwachsenen“ sein müssen. Auf Twitter findet sich direkt Beifall: „Keiner spricht darüber, was Kinder durchmachen, die ihre Eltern verlieren, oder über Kinder, die Angst haben, ihre Eltern zu verlieren. Die Kinder fühlen sich nicht sicher in den Schulen, weil die Schulen nicht sicher sind!“ Damit wäre es ja eigentlich schon fast getan. Ein paar Querulanten melden sich doch noch zu Wort.

Svenja Schulze hat jetzt einen Vorwand für neuen Klimaschutz-Aktionismus[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Tichys Einblick.