Zukünftige Kanzlerin Baerbock gnadenlos: Rassisten wie Boris Palmer sind Parteischädlinge!

Philosophia Perennis

(Michael van Laack) Sie hat eine Nacht darüber geschlafen, die Frau, die nicht einmal weiß, wer in Deutschland die soziale Marktwirtschaft eingeführt hat, aber wohl doch für die Besetzung des Kanzleramts alternativlos ist. Ergebnis: Wer einem Mitglied von Woko Haram den Spiegel vorhält, hat jegliches Recht verwirkt, ein politisches Mandat zu bekleiden.

Deshalb wollen die Grünen dafür sorgen, dass Boris Palmer nicht nu sein Oberbürgermeisteramt verliert, sondern mit Schimpf und Schande aus der Partei entfernt wird, die als einzige auf unserer schönen weiten Welt in der Lage ist, den Klimawandel zu stoppen. So jedenfalls muss man die Tweets der Kanzlerkandidatin verstehen.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Philosophia Perennis.