Scooter-Frontmann wettert gegen Gender-Sprache

Junge Freiheit

HAMBURG. Der Frontmann der Techno-Gruppe Scooter, H. P. Baxxter, hat die Gender-Sprache scharf attackiert. „Gendern finde ich zum Kotzen. Das ist für mich Idiotensprache“, sagte er der Hamburger Morgenpost.

Der 57jährige Sänger betonte, dadurch werde die Sprache ruiniert. „Das hat ja nichts damit zu tun, daß man Frauen akzeptiert, es ist einfach nur eine Verunglimpfung der Sprache und sagt nichts weiter aus“, äußerte Baxxter, der mit bürgerlichem Namen Hans Peter Geerdes heißt.

Baxxter gründete Scooter 1993 mit weiteren Musikern. Die Gruppe wurde international bekannt durch Stücke wie „Hyper, Hyper“, „How much is the Fish“ und „The Question is what is the Question“. Scooter verkaufte seitdem über 30 Millionen Tonträger.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.