Maskenpflicht im Freien: Kaum wieder geöffnet, foltern Deutschlands Touristenhochburgen ihre Urlauber

jouwatch


Maskentragen im Freien – um die Bäume zu schützen? (Foto:Imago/AAP)

So sieht also die Dankbarkeit für jahrzehntelange Treue gegenüber Touristen und Stammurlaubern in Deutschlands beliebtesten Reisezielen aus: Trotz niedriger Inzidenzwerte von teilweise unter 50 (die ja überhaupt erst die ersten Hotelöffnungen möglich machen) schreiben viele Urlaubsorte den Reisenden und Hotelgästen, die an der frischen Luft den Frühsommer genießen wollen, die Maske im Freien vor – und versauen ihnen die Erholung.

Ohne jeden wissenschaftlichen und medizinischen Sinn kerngesunde Menschen an der frischen Ostsee- oder Nordseelust unter die OP- oder besser gleich FFP2-Maske zu zwingen und sie so gerade an Luftkurorten beim Einatmen der heilsamen Brise maximal zu behindern: Das ist nicht nur in St. Peter Ording oder Travemünde, sondern an vielen Orten Schleswig-Holsteins notwendig. Doch auch im Süden sieht es nicht anders aus: Auch in Bayern, im Staate Södolf, gilt an vielen Orten und „belebten Plätzen“ die Maskenpflicht. Ein Spaß für Masochisten.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.