Vierundvierzig Tage: Deutschland in der Hand der Terroristen

Tichys Einblick

5. September 1977: Der Terror in Deutschland nimmt immer brutalere Ausmaße an. Auf offener Straße wird der Arbeitgeberpräsident Hanns Martin Schleyer entführt, vier seiner Begleiter brutal ermordet. Roland Manthey, Chef des Verfassungsschutzes und mächtigster Staatsmann im Krisenfall, weiß auch ohne das Bekennerschreiben, wer dafür verantwortlich ist. Die RAF fordert die Freilassung ihrer inhaftierten Mitglieder im Austausch gegen die Geisel.

Eilig beruft Manthey einen Krisenstab ein, der die größte Bedrohung in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland abwenden muss. Schon kurz nach der Entführung Schleyers, bringen mit der RAF sympathisierende Palästinensische Terroristen die Lufthansa-Maschine „Landshut“ in ihre Gewalt.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Tichys Einblick.