Israel und Demographie (4)

Sezession

Am 23. 9. 2015, im Monat der Merkel’schen Grenzöffnung, äußerte der deutsch-israelische Historiker  Michael Wolffsohn:

„Migration ist ein Geschenk des Himmels“, und böte eine „Lösung oder zumindest Milderung des demographischen Problems“ Deutschlands:

Es kommen in Deutschland und Westeuropa weder genügend Kinder zur Welt, noch kommen genügend Einwanderer. Wir haben also ein demographisches Defizit. Darum werden wir unseren Lebensstandard auf Dauer nicht halten können. Jetzt kommen diese viele Menschen. Das mag manchen gefallen und manchen nicht. Aber sie lösen das schwerwiegende demographische Problem der Bundesrepublik. Zumindest mildern sie es.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Sezession.